Bibliothek

Unsere Bestände sind online über den Katalog der Bibliothek der Universität Hamburg (Campus-Katalog) einsehbar.

Im Campus-Katalog können Sie Ihre Recherche auf unseren Bestand eingrenzen.

Wir erscheinen dort als Sondersammlung der Nordost-Bibliothek Lüneburg, die ein Teil des Bibliothekssystems der Universität Hamburg ist und uns den Zugang zum wissenschaftlichen Bibliotheksverbund ermöglicht.

Sie beginnen Ihre Suche mit der Eingangsmaske der Universität Hamburg und können dort Ihre Recherche auf den Bestand der Nordost-Bibliothek, in einem zweiten Schritt dann auf unseren Bestand eingrenzen.

Eine Anleitung finden Sie hier.

Die Bibliothek umfasst ca. 15.000 Titel, unter denen die Zeitschriften und übrigen Periodika als nur ein Titel aufgelistet sind. Der Schwerpunkt der Spezialbibliothek liegt auf Publikationen zu Ost- und Westpreußen, dem deutschbaltischen Siedlungsgebiet, und den Themen der nach 1945 erfolgten Integration der aus Ost- und Westpreußen Vertriebenen und Bewahrung ihrer kulturellen Identität.

Ein wichtiger Bestandteil sind Biographien, Prosa und Lyrik von Menschen, die ihre Heimat in Ost- und Westpreußen hatten.

Der Aufbau der Bibliothek begann in der Zeit des Ostpreußischen Jagdmuseums (1958-1986), in der bereits ein nennenswerter Buchbestand zur Landeskunde, zu Jagd und Forst, Landwirtschaft und Pferdezucht Ostpreußens zusammengetragen worden war.

Die Bibliothek dient vorrangig der wissenschaftlichen Arbeit am Ostpreußischen Landesmuseum. Sie ist in Anlehnung an die Systematik aus der Bibliographie zur Geschichte Ost- und Westpreußens von Ernst Wermke aufgebaut worden.
Unsere Bibliothek ist eine Präsenzbibliothek, unser Bestand kann vorerst nur in unseren Räumen oder im Lesesaal des Nordost-Instituts eingesehen werden.

Bitte nehmen Sie zur Terminabsprache vorab telefonisch Kontakt mit uns auf: +49 (0)4131 75995-19 (Dr. Christoph Hinkelmann).

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our websiteMore Information